Artikel | Reviews

Two Worlds 2


Lange haben wir darauf gewartet und nun ist es endlich soweit, Two Worlds 2 steht seit dem 09. November in den Regalen. Der RPG-Titel war ursprünglich als Addon geplant, wurde dann jedoch als eigentständiges Rollenspiel konzipiert. Und das ist auch gut so, denn der Nachfolger wird
bereits jetzt von allen Seiten hoch gelobt. Ob auch wir zufrieden gestellt wurden, erfahrt ihr in unserer Review.



Story und Gameplay

Two Worlds 2 setzt fünf Jahre nach den dramatischen Ereignissen des ersten Teils die Geschichte um einen Helden, der gefangen in den dunklen Verliesen von Gandohars Schloss vergebens auf die Rettung seiner Schwester wartet, fort. Bis zu jenem Tag, an dem die verhassten und eigensinnigen Orks den Kerker stürmen und unseren Helden überraschenderweise befreien. Doch schnell wird klar, dass die Orks diese Befreiungsaktion nicht aus Nächstenliebe durchgeführt haben.

Und dann geht es auch schon los mit der großen Reise quer durch Antaloor. Und wir sind gleich zu Beginn überrascht, wie schnell die Entwickler aus den Fehlern des ersten Teils gelernt haben, denn nicht nur die stimmige Atmosphäre weiss zu überzeugen, sondern auch die spannende Story. Jede Quest und jede Aufgabe ist in irgend einer Art und Weise mit der Hauptgeschichte verknüpft und läd schon fast förmlich dazu ein gelöst zu werden. Hinzu kommen spannende   Nebenquests, die in der riesigen offenen Spielwelt nur darauf warten, gefunden zu werden.

Und obwohl die Welt von Antaloor fast doppelt so groß ist wie die des Vorgängers, verliert man nie wirklich den Faden. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich die Spielwelt erst nach und nach öffnet. Doch dazu bedarf es einer Portion Glück und natürlich viel Geduld, denn unserem Helden mangelt es anfangs ganz schön an Erfahrung. Und die sammelt man nicht nur auf dem Schlachtfeld, sondern auch außerhalb davon. Doch dazu muss man sich erst einmal mit den total unübersichtlichen Menü vertraut machen. Nicht einmal echte Rollenspiel-Veteranen blicken hier noch durch, denn alles wirkt irgendwie unaufgeräumt und ein Tutorial für Anfänger gibt es auch nicht.


Das Magie- und Kampfsystem

Eine Besonderheit in Two Worlds 2 ist das einzigartige Magiesystem, das dem Spieler die Möglichkeit gibt, eigene Zaubersprüche zu entwerfen. Um Zaubersprüche erstellen zu können, benötigt ihr so genannte Magiekarten, die ihr unterwegs findet oder beim Händler kauft. Dann legt ihr euch auf ein Element wie Feuer, Wasser oder Luft fest und bestimmt anschließend die Art des Zaubers. Kombiniert man verschiedene Modifikationen miteinander, so kommen die lustigsten Zauber heraus. Das macht nicht nur Spaß, sondern motiviert auch unheimlich.

Two Worlds 2

Grafik 89%
Sound 90%
Steuerung 79%
Atmosphäre 88%
Motivation 91%
Multiplayer 80%
Fazit

Two Worlds 2 hat mich sehr positiv überrascht und zeigt, wie man es richtig macht. Die Atmosphäre stimmt, die Soundkullisse ist einfach nur spitzenklasse und auch an der detaillierten Spielwelt habe ich nichts auszusetzen. Zwar wäre ein Tutorial und ein übersichtlicheres Menü wünschenswert gewesen, aber man kann eben nicht alles haben. Two Worlds 2 ist auf alle Fälle ein MUSS für Rollenspiel Fans und die wenigen Mängel fallen da auch kaum noch ins Gewicht. Das Gesamtpaket stimmt und wer sich das Rollenspiel entgehen lässt, der ist selber schuld.

Gesamtwertung 86%
Readers Rating
487 votes
78

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.