Artikel | Reviews

Assassin’s Creed 2


Nach dem mittelmäßigen Erfolg von Assassin's Creed präsentiert uns Ubisoft nun den zweiten Teil der Reihe, der Sie in die Welt des Protagonisten Ezio Auditore da Firenze eintauchen lässt. Sie erleben Höhen und Tiefen, treffen auf perfekt in Szene gesetzte Charaktere und erleben spektakuläre Kämpfe im schönen Italien. In unserer Review möchten wir Ihnen den Helden vorstellen, der getrieben von Rache zum Assassinen wurde.

Assassin's Creed 2 knüpft fast nahtlos an die Geschehnisse des ersten Teils an und versetzt den Spieler in die Rolle von Desmond Miles, der Nachfahre des Assassinen Altair ist und bereits im ersten Teil mittels einer Maschinen in die Erinnerung seines Urahnen geschickt wurde. Der Versuch wurde damals von einer geheimen Organisation namens Abstergo, die unter anderem in Verbindung mit den Templern steht, durchgeführt.


Die Geschichte
Der zweite Teil beginnt mit einer Einleitungsszene, in der wir unter anderem Zeuge unserer eigenen Geburt werden. Plötzlich finden wir uns in der Rolle von Desmond Miles wieder, der von der ehemaligen Assistentin Lucy befreit wird. Gemeinsam versuchen die beiden aus dem gut bewachten Komplex zu fliehen und nehmen dabei die ersten Wachen in die Mangel. Nach einer kurzen, aber sehr unbequemen Autofahrt im Kofferraum treffen wir zwei Freunde von Lucy, die uns über die aktuellen Vorkommnisse informieren. Anscheinend haben die drei einen Animus 2.0 gebaut und nun sollen wir ihnen im Kampf gegen die Templer zur Seite stehen. Zur Erinnerung: Der Animus erlaubt es Desmond, seine Vorfahren direkt zu Steuern. Diesmal heißt Desmond’s Vorfahre Ezio Auditore und ist sozusagen der Hauptcharakter in diesem Spiel.

Die Geschichte von Ezio beginnt im Jahr 1476 in der Republik Florenz und genau hierhin katapultiert uns auch der Animus 2.0. Doch kaum in Florenz angekommen werden wir in einem Straßenkampf verwickelt, der für den Protagonisten mit einer blutigen Lippe endet. Hier treffen wir zum ersten Mal im Spiel auch seinen Bruder, der uns mit der Steuerung vertraut macht und einige Tricks zeigt wie Plündern, Wettrennen und vieles mehr. Für jede Aktion müssen wir nämlich eine entsprechende Taste drücken bzw. gedrückt halten. Eine Anzeige verrät uns, wie lange eine Taste gedrückt werden muss. Leider ist die Steuerung nicht präzise genug, sodass man oft mehrere Anläufe braucht, bis man eine Aktion richtig ausführen kann. Noch komplizierter wird es während eines Kampfes, da es für jede Situation eine entsprechende Tastenkombination gibt, aber dazu später mehr.


Der Assassine
Die Atmosphäre in Assassin’s Creed 2 zieht den Spieler derart in ihren Bann, dass man kaum davon ablassen kann. Man lernt viele interessante Charaktere kennen und fühlt sich bereits nach kürzester Zeit zu Ezios Familie und Freunde hingezogen. Doch dann kommt es zum Verrat, um eine Verschwörung zu verschleiern und Ezio muss fliehen. Sein Vater und sein Bruder erleiden ein noch schlimmeres Schicksal, das Ezios Leben komplett auf dem Kopf stellt. Seit diesem Schicksalsschlag sehnt sich Ezio nach Rache und so wird er nach und nach zum Assassinen. Doch der Protagonist findet schnell Verbündete und macht sich sowohl seine Fähigkeiten, als auch die seiner Leute zu Nutze. Ihm steht außerdem eine Vielzahl neuer Waffen zur Verfügung, die von Leonardo da Vinci persönlich entwickelt wurden. Der Meister steht Ezio übrigens auch mit Rat und Tat zur Seite und verleiht dem Spiel somit das gewisse Etwas.

Assassin's Creed 2

Grafik 91%
Sound 90%
Steuerung 86%
Atmosphäre 91%
Motivation 90%
Multiplayer 0%
Fazit

Assassin’s Creed 2 ist ein ausgezeichnetes Action-Rollenspiel, dass durchaus zu überzeugen weiß. Jedoch sind viele Spieler weltweit über den neuartigen Kopierschutz verärgert. Das neue Features scheint anfangs zwar viele Vorteile zu bieten: Unlimitierte Installationen, Savegames werden auf dem Server gespeichert und kein Einlegen der DVD nötig. Dies scheint aber nicht jedermanns Sache zu sein. An dieser Stelle müssen wir jedoch gestehen, dass wir ziemlich positiv überrascht sind von dem neuen Kopierschutz, denn zum einen muss man nicht ständig die DVD einlegen oder mit sich rumschleppen und zum anderen kann man von jedem PC aus, auf dem das Spiel installiert ist, seinen letzten Spielstand fortsetzen. Einziger Nachteil: Zum Spielen wird eine permanente Internetverbindung benötigt.
Aus spielerischer Sicht gesehen lässt der zweite Teil von Assassin’s Creed 2 kaum Wünsche offen. Das Gameplay ist zwar linear, aber ziemlich spannend und abwechslungsreich. Auch optisch hat Assassin’s Creed 2 so einiges auf dem Kasten und präsentiert sich in einer fantastischen Umgebung, die nur darauf wartet, erkundet zu werden. Wer den ersten Teil also schon gespielt hat, der sollte sich auch den zweiten Teil nicht entgehen lassen.

Gesamtwertung 90%
Readers Rating
620 votes
82

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.