News

Windows 7 – Hintertürchen für Geheimdienst


Vor etwa 10 Jahren wurde in dem Windows-Betriebssystem eine Variable namens _NSAKEY gefunden und seitdem geht das Gerücht umher, Microsoft würde absichtlich in sein Betriebssystem ein Backdoor für den US-Geheimdienst National Security Agency einbauen.

Im Falle des aktuellen Betriebssytems Windows 7 verhält es sich etwas anders, denn vor einem Unterausschuss des US-Senats zum Thema Terrorismus und Heimatschutz hat ein Mitarbeiter der NSA vor ein paar Tagen erklärt, dass auch die NSA an Windows 7 mitgewirkt habe. Obwohl die Aussage für viele Spekulationen sorgt, wehrt sich Microsoft gegen dieses Gerücht und erklärt, dass man noch nie ein Backdoor eingebaut habe. Laut NSA-Director Richard Schaeffer hat die NSA lediglich den Security Guide mit Microsoft zusammen weiterentwickelt, denn der Sicherheits-Ratgeber enthält empfohlene Sicherheitseinstellungen für Organisationen, wie die US-Regierung und deren Ministerien, aber auch für normale Unternehmen. Zudem ist die NSA offiziell auch für die Computer-Sicherheit zuständig und daher dürfte die Zusammenarbeit keine Überraschung sein.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.