News

Medal of Honor – Neuer Shooter angekündigt


Electronic Arts veröffentlicht heute erstmals Details zum neusten Teil der Medal of Honor-Reihe. Diesmal entführt Sie der Shooter in einen modernen Krieg. Schauplatz des Geschehens ist das vom Krieg zerrüttete Afghanistan, wo der Spieler in die Rolle eines Tier 1-Agenten schlüpft. Tier 1 ist eine Einheit, die unter dem direkten Befehl der National Command Authority der USA steht und erst dann eingesetzt wird, wenn eine Mission von niemanden sonst ausgeführt werden kann. Um das moderne Kriegserlebnis möglichst realistisch nachzustellen, hat das Entwicklungsteam bereits in der Frühphase der Entwicklung mit Tier 1-Agenten aus der U.S. Special Operations Community zusammengearbeitet. Außerdem arbeitet EA Los Angeles mit den Multiplayer-Experten von EA DICE zusammen, um die Einzelspieler-Erfahrung zu ergänzen. Dieses unabhängige Team wird den Multiplayer-Modus von Medal of Honor entwickeln. "Als wir beschlossen, Medal of Honor neu zu erfinden, war von Anfang an klar, dass wir den Wurzeln der Serie, also dem hohen Realismus und dem Respekt für die Soldaten, treu bleiben, das Geschehen allerdings in unsere Zeit verlegen. Der Tier 1-Agent ist der disziplinierteste, entschlossenste und am besten vorbereitete Krieger auf dem Schlachtfeld", so Greg Goodrich, Executive Producer, Medal of Honor. "Es ist eine große Ehre, mit diesen Männern eng zusammenzuarbeiten, um ein Spiel zu schaffen, das ihre Erlebnisse widerspiegelt." "EA hat schon immer Wert darauf gelegt, die Geschichte der Soldaten zu erzählen. Das neue Medal of Honor folgt dieser Tradition. Wir hielten es für wichtig, die Geschichte eines modernen Krieges und der heutigen Elitesoldaten über das wichtigste Medium unserer Zeit zu erzählen – Videospiele", so Sean Decker, VP and General Manager EALA. "Wir sind stolz, mit EA Los Angeles und EA DICE zwei erstklassige Teams zusammenzuführen, um dieses Spiel Realität werden zu lassen."

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.