Artikel

Sapphire HD 4770


Mit der HD 4770 veröffentlicht der Hardwarehersteller Sapphire eine preisgünstige Grafikkarte, die für unter 100 EUR eine gute Performance verspricht. Die 40 nm-Grafikkarte setzt auf den RV740-Grafikchip und überzeugt trotz des knapp bemessenen 128 Bit-Speicherinterface durch genügend Speicherbandbreite. Aber auch die Taktraten von 750Mhz für die GPU und 800 MHz (effektiv: 3.200MHz) für den 512 MByte großen GDDR5-Speichers sorgen für die nötige Leistung. Doch ins Schwitzen kommt die HD 4770 trotzdem nicht, denn die Grafikkarte verfügt über einen exklusiven Kühler, der auf den Namen Accelero L7 hört und aus dem Hause Arctic Cooling stammt. Nur leider belegt die Grafikkarte mit dem großen Kühlkörper 2 Slots.

Überzeugen konnte uns die Sapphire HD 4770 vor allem durch den leisen Betrieb und der guten Leistung bei hohen Bildschirmauflösungen. Nur von Zeit zu Zeit scheint der Kühler mit etwas höheren Drehzahlen aufzufallen, was sich aber noch in Grenzen hält.
Zudem unterstützt die Grafikkarte DirectX10.1, OpenGL 2.1 und HDCP. Auch zum Thema Temperatur gibt es nichts zu bemängeln. Nur schade, dass der Kühler über keinen Luftkanal verfügt und somit die warme Luft durchs Gehäuse wirbelt.

Noch mehr Leistung kann man übrigens im Crossfire-Betrieb erzielen. Hier werden zwei Grafikkarten einfach miteinander verbunden, um diese in einem PCI-Express-System gleichzeitig zu betreiben. Ansonsten bietet die Grafikkarte kaum etwas Neues. Neben dem D-Sub Anschluss besitzt die HD 4770 noch zwei digitale Ausgänge: DVI und HDMI.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.