3D-Drucker | Artikel | Reviews

Prusa i3 MK3S Mod: 3D-Drucker selber bauen


Gedruckte Komponenten

Extrudr PETG

Unser erster selbstgebauter 3D-Drucker besteht gr├Â├čtenteils aus Komponenten, die mit PETG-Filament von Extrudr gedruckt worden sind. Das ├Âsterreichische Unternehmen Extrudr produziert Filament auf h├Âchstem Niveau bez├╝glich Qualit├Ąt, Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit. Das Angebot umfasst alle Standardmaterialien mit einem Filamentdurchmesser von 1.75 mm und 2.85 mm sowie einem Gewicht von 1,1 kg und 2,85 kg. Das PETG-Material von Extrudr kann je nach Farbe bereits bei sehr niedrigen Temperaturen (190┬░C-230┬░C) verarbeitet werden. Es verf├╝gt ├╝ber eine sehr hohe mechanische Belastung und eignet sich daher ausgezeichnet, um 3D-Drucker-Komponenten f├╝r DIY-Projekte herzustellen. Dar├╝ber hinaus ist das Material RoHS, REACH und FDA zertifiziert und somit unbedenklich f├╝r die Umwelt. Durch die optimalen Druckeigenschaften ist das Material besonders f├╝r Anwendungen im Hochleistungsbereich geeignet. Die W├Ąrmeformbest├Ąndigkeit liegt bei etwa 80┬░C. Das Material l├Ąsst sich bei ausreichender W├Ąrme und niedriger K├╝hlung sauber verarbeiten. Stringing und Shrinking sind durch eine optimale Materialzusammensetzung sehr gering. Leider hatten wir zu Beginn dieses Artikels kein M├Âglichkeit, das Extrudr PETG sauber zu verarbeiten. Grund hierf├╝r war unter anderem eine unzureichende Qualit├Ąt des Druckkopfes.

3ddrucker_eigenbau_bau2

PCPointer i3 MK3S Mod – PETG-Filament von Extrudr

Deshalb wurden f├╝r einen zweiten Aufbau alle Komponenten mit dem Extrudr ABS wei├č gedruckt. Zum einen hat ABS eine wesentlich h├Âhere W├Ąrmeformbest├Ąndigkeit und zum anderen ist das Material weniger anf├Ąllig f├╝r mechanische Einwirkungen von au├čen. Das Filament ist sehr akkurat gewickelt und liefert sehr gute Ergebnisse ohne Warping. Zudem bietet es ein sch├Ânes kr├Ąfiges und sattes wei├č.

3ddrucker_eigenbau_14

PCPointer i3 MK3S Mod – ABS-Filament von Extrudr

3dk.berlin

Da der 3D-Drucker sp├Ąter eingehaust werden soll und innerhalb des Geh├Ąuses auch h├Âhere Temperaturen (40 – 50 ┬░C) entstehen k├Ânnen, wurden alle Komponenten f├╝r einen zweiten 3D-Drucker mit ABS-Filament gedruckt. Hintergrund ist die wesentlich h├Âhere Hitzebest├Ąndigkeit und die Stabilit├Ąt von ABS-Material. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass ABS grunds├Ątzlich ohne L├╝fter gedruckt wird. Eine niedrige Temperatur – auch durch einen L├╝fter verursacht – macht das Material spr├Âde. Auch sollte in Hinblick auf die Stabilit├Ąt der Wert f├╝r Perimeter (Wandst├Ąrke) mindestens 3-4 mm betragen. 

3ddrucker_eigenbau_21

PCPointer i3 MK3S Mod – 3dk.berlin ABS-Filament f├╝r Mainboardgeh├Ąuse

Die schwarzen Komponenten (Extruderteile, Geh├Ąuse f├╝r Netzteil und Mainboard) des PCPointer i3 MK3S Mods sind mit ABS-Material von 3dk.berlin gedruckt worden, das durch eine hohe Ma├čhaltigkeit und Rundheit ├╝berzeugt. Es riecht kaum, verf├╝gt ├╝ber eine sehr hohe mechanische Belastung und eignet sich daher ausgezeichnet, um 3D-Drucker-Komponenten herzustellen. Das Druckbild ist insgesamt sehr stimmig. F├╝r eine wesentlich h├Âhere W├Ąrmeformbest├Ąndigkeit bietet sich das 3dkTOP-Filament von 3dk.berlin an, das mit der Nachbehandlung im normalen Umluftofen bis 230┬░C formstabil bleibt. Durch die optimalen Druckeigenschaften ist das Material besonders f├╝r Anwendungen im Hochleistungsbereich geeignet. Jedoch geht die h├Âhere W├Ąrmeformbest├Ąndigkeit auf kosten der Bruchdehnung. Je nach Anwendungsfall handelt es sich hierbei um ein ausgezeichnetes Filament, das vor allem f├╝r Extruderteile verwendet werden kann. Die Drucktemperatur liegt bei lediglich 250 ÔÇô 260┬░C und l├Ąsst sich mit dem E3D V6 Druckkopf problemslos verarbeiten.

Druckparameter

3D-Drucker-Besitzer k├Ânnen sich die Komponenten f├╝r die Mods (auf korrekte MKx-Version achten!) selbst drucken. Der Druck nimmt etwa 2-3 Tage Druckzeit in Anspruch. Die Dateien k├Ânnen unter anderem hier heruntergeladen werden. Zaribo hat erst k├╝rzlich alle Bauteile komplett ├╝berarbeitet.

F├╝r den Druck empfehlen wir folgende Einstellungen, die je nach Umgebungstemperatur und Filament variieren k├Ânnen.

Parameter (PETG) Wert
Layer Height 0.2 mm
Infill Density/Pattern 20%/Grid
Wall Line Count 4 (1.2 mm)
Top Layers 4 (1.2 mm)
Bottom Layers 4 (1.2 mm)
Printing Temperature 215 – 220 ┬░C
Build Plate Temperature 75-80┬░C (Nach der ersten Schicht kann auf 60┬░C gefahren werden; Bluetape bei kleineren Objekten verwenden; vor erstem Gebrauch mit Alkohol 99,9% reinigen). F├╝r gr├Â├če Objekte Klebestift empfohlen.
Flow 100%
Enable Retraction true
Retraction at Layer Change true
Retraction Distance 3 mm(Bowden)/0.5 (Direct)
Retraction Speed 40 mm/s
Print Speed 40 mm/s
Travel Speed 300mm/s
Combing Mode All (Wenn Off, kann es in Kombination mit Z-Hop zu Extruder-Spr├╝ngen kommen)
Z-Hop When Retracted true
Enable Print Cooling true
Fan Speed 20-25%
Parameter (ABS) Wert
Layer Height 0.2 mm
Infill Density/Pattern 20%/Grid
Wall Line Count 4 (1.2 mm)
Top Layers 4 (1.2 mm)
Bottom Layers 4 (1.2 mm)
Printing Temperature 230- 250 ┬░C
Build Plate Temperature

100-110┬░C

Eventuell einen Klebestift oder eine BuildTak Druckauflage verwenden)


Flow 100%
Enable Retraction true
Retraction at Layer Change true
Retraction Distance 3 mm(Bowden)/0.5 (Direct)
Retraction Speed 40 mm/s
Print Speed 40 mm/s
Travel Speed 300mm/s
Combing Mode All (Wenn Off, kann es in Kombination mit Z-Hop zu Extruder-Spr├╝ngen kommen)
Z-Hop When Retracted true
Enable Print Cooling true
Fan Speed 0-8%

Zun├Ąchst einmal sollte das Hotend des 3D-Druckers nach einem Neustart auf 250┬░C (je nach Drucker-Typ) erhitzt werden. Dadurch wird gew├Ąhrleistet, dass sich das Filament ausreichend erhitzt und der Extruder nicht durch Filamentreste verstopft wird und w├Ąhrend dem Betrieb anf├Ąngt zu klicken bzw. zu springen. Dar├╝ber hinaus sollte f├╝r eine h├Âhere Stabilit├Ąt der Bauteile der Infill nicht auf 100% gesetzt werden. Mit einem Infill von 15-20% und ca. 3-4 Layern f├╝r Top/Bottom/Wall Line kann dieselbe Stabilit├Ąt erreicht werden und spart sowohl Material als auch Gewicht ein. Die Teile wurden mit einer Geschwindigkeit von 40-50 mm/s gedruckt, was aber bei jedem 3D-Drucker unterschiedlich sein kann. Nat├╝rlich spielt die Qualit├Ąt des Extruders eine wesentliche Rolle. Mit einem Original E3D V6 Hotend und einem Direct Extruder l├Ąsst sich wesentlich komfortabler drucken als mit einer billigen China-Kopie mit Bowdenzug. 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.