Artikel

Ghost Recon: Desert Siege



Nach den Unruhen in Russland macht Ihre Eliteeinheit einen Abstecher nach Afrika, genauer gesagt nach Eritrea. In vielen Teilen der Welt kommt es zu kleineren, aber erbitterten Kämpfen. Der äthiopischen Armee gelingt es, mit russischen Waffen und angeführt von einem Mann namens Tesfaye Wolde, die eritreische Küste unter ihrer Kontrolle zu bringen. Die eritreischen Streitkräfte werden von der äthiopischen Offensive zu einem Rückzug gezwungen. Rettungsversuche im Inneren werden blutig unterbunden, da unter anderem die Schifffahrt auf dem Roten Meer empfindlich behindert wird. Auf Bitte der eritreischen Regierung wird eine internationale Koalition gebildet. Jetzt liegt es an den Ghosts, den weg der multinationalen Streitkräfte vorzubereiten und dabei zu helfen, die Invasionstruppen hinter ihren eigenen Grenzen zurückzudrängen.

Ghost Recon: Desert Siege spielt im trockenen Afrika und dies für eine ganze Weile. In der ersten Mission übernehmen Sie das Kommando über Ihre Eliteeinheit. Als internationale Truppe operieren Sie auf Bitte der Regierung. Die Ghost müssen dabei so viele feindliche Truppen wie möglich ausschalten.
Die KI der Gegner macht sich in Ghost Recon: Desert Siege sehr bemerkbar. So gehen die Gegner schneller in Deckung und können in späteren Missionen nur mit Mühe ausgeschaltet werden. Nützlich macht sich hierbei eine Schalldämpferpistole, da such die Gegner somit fast lautlos beseitigen lassen. Trotz der überarbeiteten KI laufen die Gegner zum Teil immer noch in einem bestimmten Bereich umher. In vielen der insgesamt acht neuen Mission müssen Sie vor allem auf das Timing achten. In der zweiten Mission müssen die Ghosts das detonieren einer Sprengladung innerhalb kürzester Zeit verhindern. Auch das eskortieren eines Flusskonvoi durch ein Flusstal steht auf dem Tagesplan der Ghosts. Ghost Recon Fans erwartet als Bonus satte 13 Mehrspielermissionen, in denen Sie sich mit einem AN 94-Strumgewehr oder einem M-60 MG den Weg freischießen.
In Sachen Optik hat sich recht wenig getan und auch die Probleme des Hauptprogramms (Ladefunktion) wurden nicht behobene.


Fazit: Red Storm bietet mit dem neuen Ghost Recon-Missionpack zwar acht spannende Einzelspielermissionen sowie neue Waffen im Mehrspielermodus, Probleme mit dem Hauptprogramm wurden aber trotzdem nicht behoben. Wer Ghost Recon noch nicht hat, bekommt mit dem Ghost Recon Collector’s Pack sowohl Ghost Recon als auch Desert Siege in einem.

Ghost Recon
 Entwickler Red Storm  Anbieter Ubi Soft
 Genre Taktik-Shooter  Sprache komplett Deutsch
 Termin Erhältlich  Preis Ca. DM 20,-
 Minimum  Empfohlen
 CPU: Pentium II 450
 128 MB RAM
 3D-Karte mit 16MB: DirectX 8.1
 HD: 450 MB
 CPU: Pentium III 1,4 GHz
 256 MB RAM
 3D-Karte mit 32MB; DirectX 8.1
 HD: 450 MB
 Multiplayer
 Netzwerk: 36 Spieler
 1 Spieler pro Packung
 Internet: 36 Spieler
 1 PC pro Spieler
Wertung
 Grafik 89%
 Sound 86%
 Steuerung 82%
 Multiplayer 85%


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.