Artikel | Reviews

Crysis 2


Electronic Arts und der Frankfurter Entwickler Crytek beweisen mit ihrem neusten Ableger Crysis 2 erneut, dass Videospiele Made in Germany auch international ernst zu nehmen sind. Bereits im Vorfeld sorgte der zweite Teil der angekündigten Triologie für viel Wirbel. Eine illegale Beta-Version kursierte im Februar im Internet. Die Entwickler reagierten sofort und veröffentlichten wenig später eine Multiplayer-Demo. Wochen sind vergangen und nun steht uns mit der Limited Edition eine fertige Version zur Verfügung, die weitaus mehr zu bieten hat als der Vorgänger.



Crysis 2 katapultiert den Spieler in eine von Klimakatastrophen heimgesuchte Welt. Die Menschheit steht am Rande ihres Zusammenbruchs und als wäre das nicht schon genug wird der Planet auch noch von Aliens heimgesucht, die erneut eine Invasion planen. Erstmals übernimmt der Spieler die Rolle des Force-Recon-Soldaten Alcatraz, der Teil einer U-Boot-Besatzung ist. Und plötzlich findet sich der Held inmitten eines Gefechts, denn im New Yorker Hafenbecken kommt es zu einem feindlichen Angriff durch Ceph—Schiffe. Dabei wird das U-Boot zerstört und nur Alcatraz, der von Prophet (bekannt aus Teil 1) gerettet wird, überlebt diesen Zwischenfall. Prophet, der Held aus Teil 1, wurde mit einem Alien-Virus infiziert und überlässt dem Protagonisten sein Nanosuit. Dann begeht der vom Alien-Virus verseuchte Retter Selbstmord. Und als hätte Alcatraz nicht schon genug Probleme, ist auch noch Crynet Systems, die Herstellerfirma des Nanosuit, hinter dem Anzug her und schickt gleich ein Dutzend Elitesoldaten mit der Bezeichnung C.E.L.L. auf die Jagd nach dem Träger.

Crysis 2

Grafik 92%
Sound 93%
Steuerung 87%
Atmosphäre 90%
Motivation 91%
Multiplayer 92%
Fazit

Crysis 2 ist eine durchaus gelungene Fortsetzung, die mit knapp 12 Stunden Spielzeit Unterhaltung pur bietet. Entgegen aller Spekulationen hat der Titel unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Die offene Spielwelt fesselt den Spieler von der ersten Minute an und ehrlich gesagt habe ich seit langem nicht mehr so viel Spaß beim Zocken gehabt. Die Story ist knackig und kompakt und auch CryEngine 3 sorgt trotz weniger Einstellmöglichkeiten für eine fantastische Spielwelt mit detaillierter Umgebung und tollen Charakteranimationen.

Nun ja, ganz so perfekt ist der Shooter dann aber doch nicht. Die Synchronsprecher wirken etwas gelangweilt und dem Helden scheint es auch das ganze Spiel über die Sprache verschlagen zu haben. Aber die Tatsache, dass Hans Zimmer (Fluch der Karibik, etc.) an den Soundtracks mitgewirkt hat, macht einiges wieder gut. Bleibt also nur noch die Frage zu klären, ob sich ein kauf lohnt? In meinen Augen schon, denn neben dem spannenden Einzelspielermodus bietet der Titel auch einen Multiplayer-Modus, der mich dermaßen gut unterhalten hat, dass ich gar nicht mehr davon los komme.

Gesamtwertung 91%
Readers Rating
554 votes
83

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.